Die Band-Vita von WHEFT (1997 bis 2017)

(Alle nachfolgenden Abbildungen sind per Mausklick vergrößerbar!)

1997

WHEFT Logo

WHEFT *) ist eine Dresdner Rockband und wurde am 3.September 1997 aus dem Zusammen­schluss der lokalen Bands "Findelkind" und "Sein" gegründet. Ziel war es, deutschsprachige Rockmusik zu spielen, wobei Texte von beiden Bands in die aktuellen Titel einfließen sollten. Der Name der neuen Band erschließt sich aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen der Gründungsmitglieder: Wolfgang, Harry, Eckhard, Frank und Till. Geprägt von der Rockmusik-Szene der ehemaligen DDR und deren Bands, die in den Jahren nach der Wende immer mehr in Vergessenheit geraten war, wollte WHEFT dieses Genre weiter am Leben erhalten. So entstand der eigene, typische "WHEFT-Sound".
*) ... bitte nicht verwechseln mit dem von Microsoft® entwickelten "Web Embedding Fonts Tool" WEFT - ohne "H"!

CD 'Seele aus Gold' 2000 Eine Örtlichkeit zum proben war schnell gefunden. Der Chef eines Gartenlokals stellte den dazugehörigen Tanzsaal der Band zur Verfügung. So spielte die Band ihre Songs erst ohne Absicht auf öffentlichen Auftritten. Nach einem halben Jahr nach Gründung der Band kam die schockierende Nachricht, dass unser Leadgitarrist Wolfgang sich selbst das Leben genommen hatte. Der Schock saß tief, und so entstand der Song "Seele aus Gold", eine Aufarbeitung der Geschehnisse für die Band und eine Hommage an Wolfgang.

Torsten Auf der Suche nach einem neuen Leadgitarristen stieß man auf Torsten. Mit seiner Mischung aus Blues, Hardrock und Punkrock prägte Torsten den zukünftigen Sound der Band.

Nach Einarbeitung von Torsten kam dann doch der erste öffentliche Auftritt von WHEFT, einem Biker-Teffen in einer örtlichen Kneipe. CD Sonderauflage Die Band war nervös, vor allem weil so viele "Ledernacken" da waren und als "Böse Rocker" galten. Letzten Endes war dieser Abend voll gelungen, die Leute waren begeistert und der Veranstalter auch.

Da hatte WHEFT Blut geleckt und sich zum Ziel gesetzt weitere Auftritte zu arrangieren! Unter anderem auch im Radio bei (ehem.) Hitradio Antenne Sachsen bei "Böfi - Schleudersitz". WHEFT trat mit dem "Liebessong" an und das das Voting ging zu unserern Gunsten aus. Somit spielte WHEFT ihren ganzen Song live im Radio und der Moderator Thomas Böttcher trommelte auf einem elektrischen Schlagzeug mit!

1999

Maik am Piano Im Sommer 1999 bekam die Band mit dem Keyboarder Maik Verstärkung. WHEFT wurde musikalisch vielfältiger und entwickelte sich immer weiter. Kurze Zeit später wurde auch noch der Techniker und Tonmeister Andi an Bord geholt. Durch sein technisches Verständnis und seine elektrotechnischen Fertigkeiten konnte die Band, unabhängig von Veranstaltern, Konzerte geben.

Noch im gleichen Jahr kam die Chance mit Böttcher & Fischer vom Radiosender, auf dem Großenhainer Weihnachtsmarkt zu spielen. WHEFT spielte 3 selbst komponierte Songs sowie 2 einstudierte Weihnachtslieder gemeinsam mit Böttcher & Fischer sowie der ganzen Radiocrew.

2000

Radio Journal 8/2000
Kopie/Auszug aus "Radio-Journal", August 2000. (Klick = Originalgröße als Popup)

Bis dahin gab es WHEFT-Musik nur auf Kassette - jetzt arbeitete man an einer CD. WHEFT bekam noch einmal über das Radio Gelegenheit zu einem großes Openair Event im Naturbad Luppa. Anlass war die "Route B6 Tour" von Hitradio Antenne Sachsen. Das Konzert dauerte über 2 Stunden und war der Haupt-Act der Veranstaltung. Euphorisch arbeitete WHEFT an der CD weiter und es entstand schließlich das 1. Album "Seele aus Gold".

2002

CD 'Leben' 2002 Im Laufe der Zeit entstanden noch viele weitere, neue Songs. Leider hatte unser Bassist Frank zunehmend gesundheitliche Probleme und musste sich daher eine Auszeit nehmen. Als Aushilfsbassist bekam WHEFT mir Carsten (genannt "Keule") kurzeitig ein neues Gesicht und die Aufnahmen für das nächste Album konnten beginnen. Wieder in Eigenregie aber diesmal ohne Tontechniker Andi, der aus zeitlichen Gründen nur noch selten mitwirken konnte und später ganz ausschied, wurde im Jahre 2002 endlich das 2. Album "Leben" fertiggestellt.

2004

Im Jahr 2004 nahm die Band bei dem Band-Ausscheid "Emergenza" in Berlin teil, bei dem als Preis ein Plattenvertrag in Aussicht stand. Ohne Genaueres über das Wertungssystem oder Ablauf zu kennen fuhr die Band spontan und relativ unvorbereitet zu dem Contest. WHEFT war mehr an der Location interessiert und wollte unbedingt einmal in dem damals angesagten Szeneclub "KNAAK" spielen, in welchem der Contest stattfand.

2005

Unter den diversen Auftritte im Jahr 2005 muss der in der Justizvollzugsanstalt Dresden hervorgehoben werden: Im "Knast" zu spielen war schon etwas Besonderes! Die Sicherheitsvorkehrungen waren natürlich extrem hoch: In einem bestuhlten Saal in dem normalerweise nur Gottesdienste stattfinden, rockte nun WHEFT und lies die Erde beben. Die Insassen waren jedenfalls über die Abwechslung sehr dankbar und freundlicherweise erlaubte die JVA der Gruppe WHEFT die Veranstaltung ein halbes Jahr später noch einmal zu wiederholen.

2006

Es geht auch leiser! 2006 folgte eine Unplugged-Phase. Songs wurden umarrangiert und entsprechende Sets erstellt. Unter dem Motto "Es geht auch leiser!" begeisterten WHEFT das Publikum aufs Neue. Ein Jahr später hatte dann die Band die Möglichkeit bei einem Stadtteil-Fest zu spielen. Als Bühne diente die Ladefläche eines LKW mit Anhänger. Das Fest war sowohl für den Veranstalter als auch für WHEFT ein derartiger Erfolg, dass seit dieser Zeit die WHEFT-Auftritte in diversen Stadtteil-Festen mittlerweie zur "Tradition" gehören. LKW-Pritsche als Bühne

Stadtteilfest in Löbtau

2008

Maik Lead-Gitarre Wegen unterschiedlicher Interessenslagen verließ der Leadgitarrist Torsten Mitte 2008 die Band und Maik übernahm dessen Aufgabe und tauschte das Keyboard gegen die Gitarre. Das warf die Band zunächst zurück, weil Maik anfangs noch etwas ungeübt war. Nach ca. 1/2 Jahr Einarbeitung konnten schon wieder einzelne Konzerte öffentlich aufgeführt werden und das Publikum nahm die Musik begeistert an. Daraufhin entschloss sich WHEFT 2009 mit Aufnahmen zum dritte Album zu beginnen. Dieses Projekt erwies sich jedoch als sehr langwierig weil u.a. wegen technischer Probleme einige Aufnahmen wieder verworfen werden mußten. So wurde es schließlich auf Eis gelegt, weil keine zeitnahe Lösung in Sicht war.

2013

Stahl 2.Lead-Gitarre Zum 15 jährigen Bandjubiläum 2013 wurde Stahl als 2.Rhythmus- und Leadgitarrist in die Band aufgenommen. Er war schon seit 2010 regelmäßig als Gast bei den Bandproben dabei und zunächst nur als "Aushilfsgitarrist" geplant. Mit ihm definierte sich aber der WHEFT-Sound weiter, so wurden z.B. im Arrangement Double-Lead Parts eingebaut. Auch das Keyboard konnte dadurch zwischendurch wieder eingesetzt werden.

WHEFT im Studio 'Fehse Sound' Im gleichen Jahr wurde das Projekt des 3. Album wieder aufgenommen wobei sich WHEFT für das professionelle Studio "Fehse Sound" entschied. Die Arbeit zahlte sich aus durch ein sehr ausgewogenes Endprodukt aus. CD 'Leben' 2002

2014

Bärenzwinger 2014 Im April 2014 dann die Release zum Album "Kennst du" im Club Bärenzwinger. Dazu engagierte WHEFT die beiden Background Sängerinnen Antje und Peggy die danach noch fast 3 Jahre dabei bleiben sollten. Das Gründungsmitglied Till unterbrach Mitte des Jahres 2016 die Arbeit bei WHEFT. Die Band fand in Georg kurzzeitig einen wirklich professionellen Drummer, wobei von Anfang an klar war, dass er nicht lange halten konnten. Als Berufsmusiker mit allen Wassern gewaschen hatte er sich natürlich in kürzester Zeit in unser Songmaterial eingearbeitet und die Band konnte wieder auf die Bühne.

Georg am Schlagzeug

2017

Mitte des Jahres verließen Maik und Ecki sowie der erst relativ neu zugehörige Stahl die Band, weil sie sich musikalisch umorientieren wollten. Dafür waren unsere Gründungsmitglieder Torsten (Lead Guitar) und Till (Drums) wieder dabei! Jetzt probt WHEFT in seiner - fast - Originalbesetzung von 1997 und bereitet sich für das 20 jähriges Jubiläum vor. Das Jubiläumskonzert wird im Sportverein Löbtau stattfinden und WHEFT wird neben den bekannten Titeln auch mal wieder alte, vergessene Stücke der Anfangszeit spielen. Am 16. September gehts los - wir freuen uns schon auf Euch!

WHEFT 2017